Harzer Team Challenge


Die Harzer TeamChallenge – was ist das eigentlich? In unterschiedlichen Sportarten treten Firmen und Vereine des Harzkreises das ganze Jahr über gegeneinander an und ermitteln dabei die sportlichsten Teams unter sich. Auch wenn der Ehrgeiz unter den Teilnehmern groß ist, steht doch ganz klar der Spaß im Vordergrund. Es geht darum, den Teamgeist zu fördern, die Gesundheit zu stärken und zu netzwerken. Seit mehreren Jahren wird die TeamChallenge vom KreisSportBund Harz ausgeschrieben und immer folgen viele Firmen und Vereine diesem Ruf.
Ab diesem Jahr gibt es hierbei einige Neuerungen. Von nun an sind die Wirtschaftsjunioren des Harzkreises mit an Bord und unterstützen die Mitarbeiter des KreisSportBundes bei der Organisation. Diese konnten aufgrund personeller Kürzungen den Wettbewerb nicht mehr in Eigenregie organisieren, informierte Jörg Augustin als Initiator der TeamChallenge beim letzten Wettbewerb des vergangenen Jahres.
In diesem Jahr wird es sieben verschiedene Sportarten geben, in denen jeweils vier Mitglieder der teilnehmenden Teams gegeneinander antreten. Dabei können die Teams je nach Sportart unterschiedlich besetzt sein. Die Sportlerinnen und Sportler können sich in den Disziplinen Floorball, Fußball, Radfahren, Tischtennis, Laufen, Volleyball und Kegeln miteinander messen.
Die Wettkämpfe werden von April bis November im gesamten Kreisgebiet – insbesondere in Wernigerode, Halberstadt und Quedlinburg – ausgetragen. Die Ortswahl richtet sich nach den räumlichen Möglichkeiten für die einzelnen Disziplinen.
Anmeldeschluss für die diesjährige TeamCallenge ist Anfang März. Für Firmen beträgt die Startgebühr 100 Euro, Vereine sind mit 50 Euro dabei.

Aus versicherungstechnischen Gründen können nur volljährige Teilnehmer zugelassen werden. Einen Bonus erhalten Teams, die weibliche Sportler ins Rennen schicken. Um dem Breitensportcharakter der TeamChallenge gerecht zu werden, sollten nur Sportler starten, die auch wirklich aus den Reihen der angemeldeten Teams und Firmen stammen. „Wer sich Profis einkauft, erhält Punktabzug in der Gesamtwertung“, merkt Jörg Augustin mit einem Augenzwinkern an.

Die Ausrichtung der Wettkämpfe übernimmt jeweils eine der teilnehmenden Mannschaften in Absprache mit dem KreisSportBund. Mit der Anmeldung zur TeamChallenge kann die Bewerbung für die Ausrichtung erfolgen.
Warum helfen ausgerechnet die Wirtschaftsjunioren beim Fortbestand der TeamChallenge? „Im Jahr 2016 waren wir als Wirtschaftsjunioren des Harzkreises erstmalig als Team dabei“, berichtet Kreissprecher Marcus Plättner. „Die Idee, inbesondere im Hinblick auf den Teambuilding-Gedanken, hat uns begeistert. Einige unsere Mitglieder wollen auch künftig mit ihren eigenen Firmen dabei sein.“
Wer sich als Sponsor in die Harzer TeamChallenge einbringen möchte, ist herzlich willkommen.

Alle Infos auf der Seite: http://www.harzer-tc.de